Meine Erlebnisse im Zugverkehr in BW und darüber hinaus

Als enthusiastischer Bahnfahrer lege ich möglichst viele Wege im Rahmen meines Mandates im Zug (und auch im Bus) zurück. Die Servicequalität der Bahn lässt sicherlich manchmal zu wünschen übrig, aber in den meisten Fällen läuft der Betrieb wie ein (schweizer) Uhrwerk. Mit diesem Bahn-Tagebuch will ich einen Überblick geben, wie gut oder wie schlecht ich das Leben in (mehr oder weniger) vollen Zügen genieße.

Die Idee zu diesem Bahntagebuch kommt natürlich vom grünen Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel MdB, der als bahnpolitischer Sprecher schon seit November 2013 ein solches Bahntagebuch führt, dass hier verfügbar ist.

März 2021

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:14
Route: IRE[SINGEN]/RE[ENGEN]/IC2288

Kommentar:
Schienenersatzverkehr zwischen Singen und Engen (halbtags). Der RE als Ersatzzug konnte noch passieren, die ICs enden und beginnen in Engen. Um in Engen zum Mittelbahnsteig zu kommen, müssen die Gleise überquert werden (heutzutage nur noch selten anzutreffen, daher umso spannender). Im IC2288 sind die Steckdosen defekt, liefern keinen Strom.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:40
Route: IC285[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Intercity-Wagen der SBB ohne Internet, Netzabdeckung im Neckartal sehr schlecht. IC285 mit Verspätung, da zwischen Stuttgart und Singen mehrfach auf den Gegenzug gewartet werden musste.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC282

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt, bis auf das fehlende WLAN ab Schaffhausen bis Stuttgart. In Stuttgart wenige Minuten Verspätung, da kein Einfahrtsgleis frei war.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:12
Route: IC2289[SINGEN]/RB[SCHAFFHAUSEN]/IRE

Kommentar:
Die ICs können zwischen Stuttgart und Singen ja mit Nahverkehrsfahrkarten genutzt werden, z.B. im bw-tarif oder über das Baden-Württemberg-Ticket. Leider gilt dieses Angebot nicht für die ICs zwischen Schaffhausen und Singen. Da ich damals noch keine NetzCard bekommen habe, wollte ich möglichst günstig reisen und musste deshalb in Singen auf die RB bzw. den IRE warten. Die Fahrt an sich war aber sehr gut, aber kurze Umsteigezeit in Singen.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC282

Kommentar:
Wieder sehr angenehme Fahrt, aber ebenfalls wieder ohne WLAN…

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:59
Route: IC283[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Auch die Rückfahrt mit den SBB Intercity-Garnituren ist zwar sehr angenehm, aber ohne WLAN und ohne Netzabdeckung lässt es sich im Zug nur schwer arbeiten.

April 2021

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC282

Kommentar:
Angenehme Fahrt, wie immer bei den durchegehenden ICs Stuttgart<>Zürich kein WLAN.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:45
Route: IC281[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Kein WLAN, sonst angenehme und entspannte Fahrt. In Schaffhausen beinhaltet diese Verbindung (genau so wie die weiteren, die in geraden Stunden in Stuttgart Richtung Zürich gehen) eine Umsteigezeit von nur vier Minuten in Schaffhausen. Wie immer von Zug zu Zug gehetzt – heute aber grundlos: Die Anschluss SBB fuhr erst verspätet ab.

Mai 2021

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC282

Kommentar:
Angenehme Fahrt, kein WLAN.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:52
Route: IC2289[SINGEN]/IC389[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Perfekte Fahrt: Zug pünktlich und technisch einwandfrei (Randnotiz: Habe noch keinen IC2-Wagen gesehen, bei dem nicht am Schaltschrank gegenüber der Toilette ein rotes Ausrufezeichen blinkt, also irgendwas ist wohl immer). Zug hat WLAN. Einziges Manko: In den IC2-Zügen folgt nach jedem Halt eine automatische Ansage zur Maskenpflicht und zum Abstandsgebot in den Zügen. Da die IC2-Züge zwischen Stuttgart und Singen sehr oft halten, gibt es beinahe unzählige Gelegenheiten, die Ansage auswendig zu lernen. Klar ist die Ansage durchaus wichtig, aber in der Menge auch recht nervig.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:55
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC388[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt, erstmals nicht dienstags, aber auch montags alles in Ordnung.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:12
Route: IC2389[SINGEN]/RB[SCHAFFHAUSEN]/IRE

Kommentar:
IC2389 verspätet. Deshalb Anschlusszug in Singen bereits weg. Im Sinne des „Bahnhofshopping“, Stück für Stück näher an den Zielbahnhof, RB nach Schaffhausen genommen und dort auf IRE gewartet.

Strecke (ca.): 224 km
Fahrzeit: 3:39
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC388[SINGEN]/IC2288[STUTTGART]/S

Kommentar:
IC2288 ab Singen in umgekehrter Wagenreihung. Da der IC2288 zu großen Teilen der Anschlusszug für den IC Zürich > Singen ist, steigen deshalb viele von IC zu IC um, über die falsche Wagenreihung erfährt man aber erst am Bahnsteig (bzw. erst wenn man es merkt, vor dem falschen Wagen zu stehen)

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:12
Route: IC2281[SINGEN]/IC381[SCHAFFHAUSEN]/IRE

Kommentar:
IC nach Singen leicht verspätet, der IC nach Schaffhausen hingegen war deutlich verspätet, weshalb natürlich die SBB in Schaffhausen schon weg war. Ab 20 Uhr durfte ich dann beim grünen OV Wutachtal die OV-Sitzung moderieren, live vom Bahnsteig und aufgrund der schlechten Netzabdeckung nur telefonisch.

Juni 2021

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC388[SINGEN]/IC282

Kommentar:
IC2288 Singen > Stuttgart fällt aus. Kein Ersatzzug, lediglich der schnöde Verweis, eine Stunde später zu fahren. Der IC282 nach Stuttgart war deshalb einigermaßen gut gefüllt und durch Fahrrad-Verstau-Probleme gegen Ende auch verspätet. Angegebener Grund für den Zugausfall waren „technische Probleme am Zug“, es handelt sich um einen Bombardier Twindexx IC2. Der IC eine Stunde später (SBB) natürlich wieder ohne WLAN.

Strecke (ca.): 196 km
Fahrzeit: 2:32
Route: RE[AULENDORF]/RB

Kommentar:
Eigentlich sollen nur Fahrten im Fernverkehr in diesem Bahntagebuch auftauchen, allerdings ist hier die Strecke beinahe so lang wie mein „Arbeitsweg“. Wollte meine Schwester in Leutkirch besuchen. RE ab Stuttgart im Innenraum nicht wirklich sauber. Fuhr bis Plochingen auch hinter einem langsamen vorausfahrenden Zug, deshalb bis Ulm deutlich verspätet. Dadurch in Aulendorf kurze Umsteigezeit, außerdem ist es relativ abenteuerlich in Aulendorf zum Gleis 4 zu kommen, da dieses nur unzureichend ausgeschildert ist und auch nur via direkte Überquerung des Gleis drei erreicht werden kann. RB ab Aulendorf auch überfüllt bis Kißlegg.

Strecke (ca.): 190 km
Fahrzeit: 3:21
Route: RB[KISSLEGG]/RB[AULENDORF]/RE[FRIEDRICHSHAFEN-STADT]/RB[RADOLFZELL]/SBB[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Sehr interessante Route mit 5 Umstiegen. Teilweise sehr kurze Umstiegszeiten nach Verspätungen. In der RB von FN-Stadt nach Radolfzell WLAN defekt, Züge vom Ulmer Stern im Einsatz.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC388[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
IC2288 teilweise mit technischen Problemen: Licht geht manchmal aus, außerdem kommen manche Ansagen doppelt und dreifach, manche nicht und manche falsch.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:52
Route: IC2281[SINGEN]/IC381[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt. Lediglich im Triebzug der SBB gibt es ein extrem nerviges und penetrantes Störgeräusch aus der Türsteuerung.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC284

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt, aber ohne WLAN. In Oberndorf (kein regulärer Halt, 5 Minuten Aufenthalt, aufgrund einer technischen Störung.

Strecke (ca.): 224 km
Fahrzeit: 4:22
Route: IC2281[SINGEN]/IC283[SCHAFFHAUSEN]/IRE

Kommentar:
Schreckliche Fahrt. IC2281 verlässt Stuttgart mit einer Verspätung von über 60 Minuten. Grund dafür „Verzögerungen im Betriebsablauf“. Die Informationen sind sehr spärlich. Auf den Bildschirmen (bei denen übrigens die Skalierung nicht passt, der Text läuft aus dem Bildschirm heraus, teilweise durch Überlagerung gar nichts zu erkennen) stehen Verspätungsangaben immer in der Vergangenheit, z.B. um 17:50: „Abfahrt um 17.32“. Unterwegs wird erst wieder Zeit reingeholt, bevor bei Rottweil wegen einem Gegenzug nochmal 15 Minuten draufkommen. Anschlusszug in Singen natürlich schon lange weg, ebenso RB nach Schaffhausen. Besonders ärgerlich: IRE nach Basel Bad Bf, der als Anschlusszug fungieren könnte, hat 25 Minuten Verspätung, fährt aber trotzdem eine Minute vor der Ankunft des Zuges in Singen ab – es kann nur noch gewunken werden. Nächste Reisemöglichkeit nach Schaffhausen war der IC283 (ebenfalls aus Stuttgart), der aber auch verspätet war (10 Minuten), weshalb die SBB in Schaffhausen auch schon lange weg war. Deshalb blieb nur der IRE eine Stunde später, der aber auch 5 Minuten Verspätung hatte. Alles in allem eine sehr schlechte Fahrt.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:44
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC284

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt, allerdings im IC kein WLAN.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:24
Route: IC2281[SINGEN]/IRE

Kommentar:
IC nach Singen mit 10 Minuten Verspätung, nachdem auf offener Strecke – ohne Information – 10 Minuten auf einen Gegenzug gewartet werden muss. In Singen deshalb kein Anschluss auf IC nach Schaffhausen. Ebenfalls sehr ärgerlich: IRE hat 5 Minuten Verspätung, erreicht Singen um 20.06 Uhr. Bekanntlich verlässt die RB nach Schaffhausen Singen um .06 Uhr. In diesem Fall wird sie auch wirklich vorgezogen, fährt aber erst um 20.08 los. Der IRE steht zu diesem Zeitpunkt auch schon zur Abfahrt bereit, wird aber nicht vorgezogen. Deshalb muss der IRE hinter der RB hinterherfahren, hält mehrfach vor einem belegten Streckenblock auf der Strecke an, da die RB an jedem Bahnhof hält. Schlussendlich ist der IRE dann 15 Minuten verspätet.

Strecke (ca.): 304 km
Fahrzeit: 4:57
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IRE[ULM]/IC1298[ESSLINGEN]/S

Kommentar:
Extrem unangenehme Fahrt. Klar: Extreme Unwetter in Stuttgart und Umgebung sind für viele Probleme verantwortlich, aber die Informationen für die Reisenden ist echt unterirdisch. SBB nach Schaffhausen noch alles in Ordnung, IC 284 fährt aber heute erst ab Singen. Deswegen erstmal in Schaffhausen liegen geblieben, weiter dann mit dem IRE bis Singen. Dort die Meldung: IC2281 fällt komplett aus. Deshalb weiter mit dem IRE bis Ulm. Dort fährt der ICE nach Stuttgart gerade vor der Nase weg. Anschluss IC leicht verspätet (und ohne Wagen 10, falls interessiert). Plötzlich (rund um Plochingen) die Meldung: Zug fährt nicht nach Stuttgart Hbf, dafür Ersatzhalt in Esslingen und dort Umstiegsmöglichkeit auf den MEX. Also in Esslingen ausgestiegen: Bahnsteig überfüllt. 20 Minuten kein Zug, bzw. nur ein Güterzug, der durchfährt (am komplett überfüllten Bahnsteig!). Irgendwann Einfahrt einer S1. Von den zwischenzeitlich laut Fahrplan schon zwei mal überfälligen MEX keine Spur. S1 fährt über Fernbahngleise, lässt einige Stationen aus, da auf der S-Bahn-Seite enorme Schäden an Gleisen und Oberleitung. Die Fahrt war auch deshalb schrecklich, da nichts gearbeitet werden konnte: Im IRE war zwar WLAN verbaut, aber nicht funktionstüchtig, der IC hatte gar kein WLAN und die S-Bahn war zu voll, um irgendwie zu arbeiten.

Juli 2021

Strecke (ca.): 101 km
Fahrzeit: 1:17
Route: RE (Go-Ahead)

Kommentar:
Angenehme Fahrt zu einem Wochenend-Ausflug im Stadler Flirt von Go-Ahead. WLAN funktioniert nicht richtig, aber nutzbar. Einziges Manko: Zug wird in Heilbronn Hbf geteilt, nur ein Teil fährt weiter nach Würzburg Hbf. Ebendieser Bahnhof ist jedoch als Ziel in beiden Zugteilen angezeigt. Das Personal informiert zwar in Lautsprecherdurchsagen über die Zugteilung, aber die Angabe „Hinterer Zugteil“ ist bei einem Zug, der in einem Kopfbahnhof wendet nicht unbedingt eindeutig.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:52
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC284

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt, allerdings im IC kein WLAN. In Stuttgart leichte Verspätung (8 Minuten)

Strecke (ca.): 305 km
Fahrzeit: 2:59
Route: IC1298[KARLSRUHE]/ICE277[BASEL BAD BF]/IRE

Kommentar:
Zug von Stuttgart nach Karlsruhe ohne WLAN, in Karlsruhe sehr kurze Umsteigezeit. ICE nach Basel verliert auf der Strecke auch ein paar Minuten, deshalb auch in Basel sehr wenig Zeit zum Umsteigen. Aber der IRE fährt hier dann doch erst zehn Minuten später ab, das heißt a) Rennen wäre nicht nötig gewesen und b) Ankunft mit zehn Minuten Verspätung.

Strecke (ca.): 388 km
Fahrzeit: 3:27
Route: IRE[BASEL BAD BF]/ICE272[MANNHEIM]/ICE1015

Kommentar:
Auf der Rückfahrt von der Kreistags-Ausschusssitzung in Bad Säckingen hat der IRE sechs Minuten Verspätung. In Basel Bad Bf gibt es deshalb wie auf der Hinfahrt nicht viel Umsteigezeit. Der ICE Richtung Norden ist allerdings zu spät. Um auch zwischen Karlsruhe und Stuttgart WLAN zu haben, wollte ich über Mannheim fahren und dort den ICE 693 nehmen, der allerdings aufgrund der Verspätung meines ICE genau in dem Moment abfährt, als ich den Bahnsteig erreiche (Berührbarer Anschluss). Der folgende ICE 1015 ist dafür angenehm leer und meine erste Fahrt in einem Velaro D (BR407).

Strecke (ca.): 213 km
Fahrzeit: 1:50
Route: IC2368[KARLSRUHE]/ICE5

Kommentar:
Angenehme Fahrt. IC-Wagen waren nicht aus dem Modernisierungsprogramm „IC Mod“ (diese Wagen sind erkennbar an den Sitzen, die ICE-ähnlich sind), sondern wurden vor kurzem so modernisiert, dass einfach die „alten“ Polster neu bezogen wurden. Diese sind sehr weich und lassen sich sogar zu einem Bett zusammenschieben. Aber der Wagen hat kein WLAN. Die Ankunft in Karlsruhe ist leicht verspätet, aber die Zeit zum Umsteigen reicht gut.

Strecke (ca.): 113 km
Fahrzeit: 1:38
Route: ICE277[BASEL BAD BF]/RB

Kommentar:
ICE verspätet. Dadurch fährt mir der IRE ab Basel direkt vor der Nase weg (konnte nur noch winken). Deshalb ging es weiter mit der RB, aber dadurch am Ende fast 30 Minuten Verspätung im Vergleich zum IRE.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:41
Route: IRE[SCHAFFHAUSEN]/IC284

Kommentar:
Aufgrund Verspätung meiner Fahrgemeinschaft zum Bahnhof ist die S-Bahn um 6.48 schon weg und ich nehme den IRE um 06.59. Damit gibt es zwar nicht so viel Umsteigezeit in Schaffhausen, aber es reicht. Sonst ist die Fahrt sehr angenehm. Aber kein WLAN und kleine Verspätung (8 Minuten).

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:34
Route: IC2281[SINGEN]/IRE

Kommentar:
IC von Stuttgart verspätet. In Singen ist der Anschluss IC und die alternative Regionalbahn in Richtung Schaffhausen schon weg. Der eine halbe Stunde später fahrende IRE ist ebenfalls zehn Minuten zu spät, wird darum auch hinter der folgenden Regionalbahn nach Schaffhausen eingereiht und verliert dadurch nochmals zehn Minuten. Statt wie geplant 20.08 bin ich deshalb um 20.50 am Ziel.

Strecke (ca.): 79 km
Fahrzeit: 5:22
Route: HzL[MENGEN]/HzL (Biberbahn)

Kommentar:
Eröffnungsfahrt der Biberbahn. Auf den lange Zeit ruhig- und brachliegenden Gleisen der Ablachtalbahn fahren nun endlich wieder Züge von Stockach nach Mengen. Die Fahrt begann aufgrund von Unwetterschäden erst in Sauldorf, mit einem kleinen Volksfest. Beim nächsten Halt, Meßkirch, dann ein großes Volksfest und selbst im kleinen Dorf Menningen-Leitishofen spielt die Dorfkapelle (u. a. das Badnerlied). In Mengen niemand am Bahnhof, schade. Die Fahrt selbst sehr angenehm, sogar eine Mitfahrt im Führerstand springt dabei raus.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:55
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC284

Kommentar:
Angenehme Fahrt, aber wie immer ohne WLAN. Zug verliert außerdem durch Zugbegegnungen auf der Gäubahn ca. 10 Minuten – wie üblich.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:52
Route: IC2289[SINGEN]/ICE389[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Gute Fahrt. Mit WLAN! Um 21.32 in Singen fährt der IC nach Schaffhausen nicht mit den „alten“ SBB-IC-Wagen, sondern mit einem komfortablen Stadler KISS.

Strecke (ca.): 231 km
Fahrzeit: 3:21
Route: IRE[RADOLFZELL]/SBB[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Gute Fahrt. Im IRE kein WLAN (bzw. funktioniert nicht). Da ich früher am Bahnhof war, habe ich den IRE bis nach Radolfzell genutzt und bin dort umgestiegen. Der Grund: Ich wollte überprüfen, ob es stimmt, dass die IC2-Doppelstockzüge vor ihrer Fahrt nach Stuttgart zwar laut Fahrplan in Singen beginnen, aber in der Tat bereits in Radolfzell am Bahnhof stehen. Dies ist der Fall, was natürlich die Frage aufwirft, wieso der IC nicht gleich in Radolfzell beginnen kann.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:39
Route: IC283[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Angenehme Fahrt. Allerdings wieder ohne WLAN und damit nur mit bedingter Arbeitsfähigkeit. Durch leichte Verspätung in Schaffhausen nur kurze Umstiegszeit.

August 2021

Aufgrund von Sommerpause in Stuttgart und der Sperrung der Gäubahn gab es im August für mich nur Fahrten im Regionalverkehr, die für dieses Bahntagebuch aber zu detailliert wären.

September 2021

Strecke (ca.): 256 km (nur Zug)
Fahrzeit: 3:02 (inkl. Bus)
Route: BUS[LAUCHRINGEN]/RB[BASEL BAD BF]/ICE76

Kommentar:
Direkt von der Haustür gibt es morgens einen Express-Bus nach Lauchringen. Dort umstieg auf RB nach Basel (kein WLAN). Im ICE nach Karlsruhe ist das WLAN ebenfalls nicht funktionstüchtig. Sonst eine angenehme Fahrt.

Strecke (ca.): 256 km (nur Zug)
Fahrzeit: 3:29 (inkl. Bus)
Route: EC9[BASEL BAD BF]/RB[LAUCHRINGEN]/BUS

Kommentar:
Alternativer ICE ist verspätet. Dieser wäre nach dem EC gefahren. Deswegen waren wir zum Glück rechtzeitig vor Ort und konnten den früheren EC nehmen. Der EC ist trotz seiner Länge sehr gut ausgelastet, besonders beliebt ist der Panoramawagen. Mit fünf Minuten Verspätung Ankunft in Basel, RB nach Lauchringen pünktlich. Bus mit leichter Verspätung.

Strecke (ca.): 343 km
Fahrzeit: 5:00
Route: RB[BASEL BAD BF]/ECE52[KARLSRUHE]/TGV9577

Kommentar:
Die lange Fahrzeit ist absichtlich. Als teilweise Ausflugstour hatte ich auf dieser Route meine erste Fahrt mit ECE und TGV. Die Regionalbahn nach Basel war pünktlich, allerdings war das WLAN nicht funktionstüchtig. Der ECE war leicht verspätet, aber der Zug aus Mailand ist sehr komfortabel. Kurios ist der Halt eines internationalen Fernzuges aus Mailand nach Frankfurt in Ringsheim. Was komisch wirkt, hat durchaus einen großen Sinn: Die beste Verbindung zum Europa-Park. Der TGV in Karlsruhe ist auch sehr bequem, allerdings gerade auf der Schnellfahrstrecke sehr laut.

Strecke (ca.): 245 km (nur Zug)
Fahrzeit: 4:02 (inkl. Bus)
Route: IC2389[RADOLFZELL]/IRE[TIENGEN]/BUS

Kommentar:
Gute und angenehme Fahrt. Der IC ist allerdings etwas verspätet, der Anschlusszug in Singen (wie so oft) weg, ebenfalls die folgende RB. Deshalb bin ich kurzerhand weiter nach Radolfzell gefahren und von dort mit dem IRE bis Tiengen. Der Weg vom Bahnhof zur Bushaltestelle Stadtmitte in Tiengen führt 600 m über Kopfsteinpflaster (für Rollkoffer also besonders geeignet).

Strecke (ca.): 373 km (nur Zug)
Fahrzeit: 1:52 (Teil 1) + 3:26 (Teil 2) = 5:18 (inkl. Bus)
Route: (Teil 1) BUS[LAUCHRINGEN]/RB[BASEL BAD BF]/SBB[LÖ BROMBACH/HAUINGEN]/ (AUFENTHALT) (Teil 2) /SBB[BASEL BAD BF]/IC60400[KARLSRUHE]IRE(Go-Ahead)

Kommentar:
Abenteuerliche Fahrt. Hinfahrt nach Lörrach gut, WLAN in der RB etwas langsam. Die SBB S6 fährt zwar noch ohne WLAN, aber dafür pünktlich und mit komfortablen Triebwagen. Der Zug zur Weiterfahrt nach Karlsruhe ist eine sehr interessante Zusammenstellung und hat deshalb nicht weniger als vier Zugnummern. Der vordere Zugteil bestehend aus Schlaf- Liege- und Sitzwagen fährt nach Hamburg, der hintere nach Berlin. Die Wagen kommen von der ÖBB bis auf drei Wagen in der Mitte des Zuges, die von der DB kommen. In Basel fährt kurz vor Einfahrt des Zuges noch ein Güterzug ein, der das Gleis erstmal blockiert und dem IC fünf Minuten Verspätung einbrockt. Diese werden auch nicht wieder eingeholt, deshalb in Karlsruhe nur sehr geringe Umstiegszeit zum IRE, der dann doch noch ein paar Minuten wartet.

Strecke (ca.): 343 km (nur Zug)
Fahrzeit: 2:31 (Teil 1) + 4:34 (Teil 2) = 7:05 (inkl. Bus)
Route: (Teil 1) IC2368[KARLSRUHE]/RE[BADEN-BADEN]/BUS (AUFENTHALT) (Teil 2) BUS[ACHERN]/RE[OFFENBURG]/RE[BASEL BAD BF]/RB[LAUCHRINGEN]/BUS

Kommentar:
Wunderbare Baden-Württemberg-Rundfahrt mit Besuch im Nationalparkzentrum Ruhestein und Wanderung zur Darmstädter Hütte. Der IC ab Stuttgart war verspätet und wurde auch auf ein anderes Gleis umgeleitet. Dadurch dann nochmal mehr Verspätung. Außerdem fehlte der Wagen 14 (1. Klasse), weshalb es sehr eng wurde: Als erste Klasse fuhren in dem Zug nur die drei Abteile des Speisewagens. Der RE in Karlsruhe steht auf dem letzten Gleis (außerhalb der Bahnsteighalle), fährt aber pünktlich. Die Busfahrt ist ebenfalls sehr interessant, denn es geht über eine Stunde im komplett leeren Bus zum Nationalparkzentrum über die Schwarzwaldhochstraße/B500. Auf der Weiterfahrt bricht dann das Chaos aus. Eine Störung in Norddeutschland wirkt sich auf alle ICEs im ganzen Bundesgebiet aus. Diese sind daher alle verspätet oder fallen ganz aus. In der Folge geht es deshalb zuerst mit einem Regionalexpress nach Offenburg. Dort dann sehr langer Aufenthalt im Anschluss Weiterfahrt im RE nach Basel. Unterwegs werden wir von mehreren ICEs überholt und sind deshalb in Basel verspätet, aber der Anschlusszug wartet.

Strecke (ca.): 514 km
Fahrzeit: 08:01
Route: IRE[ULM]/CEE (Sonderzug)[STUTTGART]/CEE (Sonderzug)[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Eine Fahrt, an die ich mich noch lange erinnern werde. Früh morgens geht es los mit dem IRE bis Ulm. Dieser ist so pünktlich, dass er gegen Ende nicht mal mit voller Geschwindigkeit fahren muss, sondern gemächlich dahintuckern kann. In Ulm dann großer Bahnhof: Alles wartet auf den Connection Europe Express. Der Sonderzug unter der Schirmherrschaft der Europäischen Kommission fährt von Lissabon aus einmal quer durch Europa bis nach Paris und befährt auch die Strecke von Ulm nach Stuttgart und dann über Singen nach Schaffhausen. Bis Singen durfte auch ich mitfahren. Der Zug ist zusammengestellt aus Wagen aus ganz Europa: Von der DB, der SBB, der ÖBB, der MAV, sowie SNCF und FS. Von Ulm bis Stuttgart erhalten wir einen Einblick ins Projekt und in den Ausbau der Schiene in BW, zwischen Stuttgart und Singen ist es im Zug ganz ruhig. In Rottweil 30 Minuten Wartezeit, bis die Strecke wieder frei ist. Alles in allem ein sehr interessanter Zug und eine ebenso interessante Fahrt, übrigens in Begleitung ausschließlich GRÜNE Mandatsträger*innen aus Brüssel, Berlin, Stuttgart und Ulm.

Das Bahntagebuch ist natürlich niemals fertig. Hier geht es bald weiter, die nächsten Fahrten warten schon!