Meine Erlebnisse im Zugverkehr in BW und darüber hinaus

Als enthusiastischer Bahnfahrer lege ich möglichst viele Wege im Rahmen meines Mandates im Zug (und auch im Bus) zurück. Die Servicequalität der Bahn lässt sicherlich manchmal zu wünschen übrig, aber in den meisten Fällen läuft der Betrieb wie ein (schweizer) Uhrwerk. Mit diesem Bahn-Tagebuch will ich einen Überblick geben, wie gut oder wie schlecht ich das Leben in (mehr oder weniger) vollen Zügen genieße.

Die Idee zu diesem Bahntagebuch kommt natürlich vom grünen Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel MdB, der als bahnpolitischer Sprecher schon seit November 2013 ein solches Bahntagebuch führt, dass hier verfügbar ist.

Januar 2022

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:17
Route: RE3[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Mein Bahn-Jahr 2022 beginnt gleich mit einer Verspätung. Der IRE ab Erzingen kommt dort zwar verspätet an (4 Minuten), holt die Verspätung aber bis nach Singen mehr als ein und ist dort überpünktlich. Der IC nach Stuttgart fährt pünktlich in Singen ab, gerät dann aber auf der Strecke in eine Zugfolge. Außerdem ist eine Weiche defekt, weshalb auf das Gegengleis ausgewichen werden muss. Bevor dieses aber frei ist, stehen wir nochmal auf freier Strecke. In Stuttgart stehen dann 18 Minuten Verspätung auf dem Zähler, den Termin um 11.00 im Landtag kann ich damit vergessen.

Strecke (ca.): 210 km (nur Zug)
Fahrzeit: 4:02 (inkl. Bus)
Route: IC2387[SINGEN]/IRE[ERZINGEN]/BUS[LAUCHRINGEN]/BUS

Kommentar:
Relativ normale Fahrt. IC aus Stuttgart mehr oder weniger pünktlich in Singen und der IRE nach Basel ist es dank seines 5-Minuten-Puffers in Singen auch. Da seit dem Fahrplanwechsel der elegante Umstieg in Tiengen vom IRE auf die RB um dann in Lauchringen auf den Bus zu wechseln nicht mehr möglich ist, nehme ich ab Erzingen den Bus bis nach Lauchringen. Auf die Minute genau komme ich zu Hause an.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:11
Route: RE[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Die Fahrt beginnt eigentlich ganz normal: Der IRE ist in Erzingen wieder drei Minuten zu spät, holt die Verspätung aber bis Singen wieder rein. In Singen kommt dann auch der IC (aus Radolfzell) pünktlich und fährt ebenso pünktlich wieder ab. Auf den Gegenzug in Tuttlingen muss nicht gewartet werden, dieser steht schon im Bahnhof. Aber trotzdem geht die Fahrt in Tuttlingen erstmal nicht mehr weiter. Der Grund: Technische Störung am Zug. Aber hier eine der etwas kurioseren Sorte: Es ist nämlich der Schlüssel zum Dienstabteil in Wagen 1 abgebrochen und das Dienstabteil ließ sich dadurch nicht öffnen. Anscheinend wird aber Material aus dem Dienstabteil gebraucht, um den Zug abzufertigen. Die Minuten vergehen, ehe entweder illegal, oder mit Ersatzmaterial der Zug abgefertigt werden kann und seine Fahrt fortsetzt. In Stuttgart sind wir dann wieder 15 Minuten zu spät und ich ebenfalls bei meinem 11.00 Uhr-Termin. Wenigstens haben die Gesprächspartner*innen dann etwas zum Schmunzeln.

Strecke (ca.): 224 km
Fahrzeit: 3:07
Route: IC2389[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Angenehme Fahrt. WLAN bis Singen vorhanden. In den neuen Doppelstockzügen auf der Hochrheinbahn aber leider nicht mehr. Alle Züge waren pünktlich, sogar der IC aus Stuttgart kam nur 2 Minuten zu spät in Singen an, fast rekordverdächtig.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:59
Route: RE[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Wieder eine angenehme Fahrt. RE nach Singen pünktlich, IC nach Stuttgart pünktlich und fast leer. Mehr braucht man nicht, WLAN funktioniert in beiden Zügen.

Strecke (ca.): 347 km (nur Zug)
Fahrzeit: 4:22 (inkl. Bus)
Route: IC2064[KARLSRUHE]/ICE79[BASEL BAD BF]/RB[LAUCHRINGEN]/BUS

Kommentar:
Der gut besetze IC verlässt Stuttgart bereits mit einer Verspätung von fünf Minuten. Dadurch kommen wir in eine Zugfolge und müssen immer mal wieder anhalten und warten. Dazu kommt noch, dass es ein Problem mit einem herrenlosen Fahrrad gibt, dessen Halter*in nicht gefunden werden kann, weshalb das Fahrrad in Mühlacker aus dem Zug „aussteigen“ soll. In Mühlacker meldet sich dann doch der Halter des Fahrrads und es kommt noch zu einer Diskussion. Beide (Mensch und Fahrrad) fahren dann aber doch weiter mit. In Karlsruhe angekommen steht noch der frühere ICE nach Basel. Am Bahnsteig großes Gerenne von mindestens 30 Personen, die diesen ICE erreichen wollen. Dieser fährt jedoch als sichtbarer Anschluss allen vor der Nase weg. Das Problem für mich: Der ICE79 ist nach einer Türstörung zehn Minuten zu spät. Aber der Lokführer kennt keine Gnade mit seinem Zug: In Karlsruhe, Baden-Baden, Freiburg und Basel wird nach dem Motto „Mit voller Geschwindigkeit in den Bahnhof und dann Vollbremsung“ gefahren. Von den zehn Minuten Verspätung können so fünf wieder hereingeholt werden. Im Zug erfolgt keine Information zur Anschlusssicherheit nach Lauchringen. In Basel selbst bestehen dann zwei Minuten Umstiegszeit. Mit Rennen reicht es mir auf die Regionalbahn. In Lauchringen dann kommt noch als letztes kleines Ärgernis der Bus zehn Minuten zu spät und lässt uns in der Kälte warten. Insgesamt keine entspannte Fahrt, vor allem weil die Fahrdienstleitung in Karlsruhe gnadenlos war.

Februar 2022

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:58
Route: IRE[SCHAFFHAUSEN]/IC284

Kommentar:
Aus irgendeinem Grund gibt es morgens immer eine S-Bahn, die nicht von Gleis 3 sondern von Gleis 2 in Erzingen abfährt, dies nur als Randnotiz. Diese Konstellation hat aber den Vorteil, dass man die S-Bahn (Abfahrt immer um .48 Uhr und NACH dem IRE) zum Aufwärmen nutzen kann, solange man auf den IRE wartet. Dieser fährt nämlich um 6.44 von Gleis drei. Die heutige Garnitur fährt ohne erste Klasse, auch dies nur als Randnotiz, ich selbst genieße zwar meist den zusätzlichen Platz in der ersten Klasse, aber genieße auch sonst das Leben in vollen Zügen, idealerweise aber eher in nicht so vollen. Aus terminlichen Gründen kann ich heute nur den früheren Zug nehmen, also einen mit Wagen der SBB und ohne WLAN. Dieser war nicht zu voll, aber am Ziel zehn Minuten zu spät. Zum Termin reicht es mir dieses Mal aber trotzdem.

Strecke (ca.): 234 km
Fahrzeit: 2:46
Route: IC2265[MÜNCHEN-PASING]/BUS

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt. Internet im Intercity (IC1) sehr stabil, reicht auf der gesamten Länge der Fahrt für eine Videokonferenz aus. Zug ist gut besetzt, aber nicht überfüllt. Fast wäre ich noch zu spät gekommen, denn laut DB Navigator sollte der Zug um 12.57 Uhr fahren. Hier zeigt sich ein kleines Problem in der App: Verspätungen in Kopfbahnhöfen werden meist nicht weggerechnet. Wenn ein Zug in einem Kopfbahnhof drei Minuten zu spät ankommt, fährt er laut App auch drei Minuten später ab. In meinem muss es aber so gewesen sein, dass der Lokführer am Zug entlang gerannt sein muss, um pünktlich um 12.54 Uhr abzufahren. Ich habe den Zug dadurch nur knapp erreicht.

Strecke (ca.): 337 km
Fahrzeit: 3:28
Route: IRE[BASEL BAD BF]/ICE100[KARLSRUHE]/IC2167

Kommentar:
Angenehme Fahrt. Der Doppelstock-IRE nach Basel ist relativ leer und kommt pünktlich in Basel an. Der ICE nach Karlsruhe ist erst mit 10 Minuten, dann mit 5 Minuten und schlussendlich dann doch nur 2 Minuten zu spät. Bis Karlsruhe sind wir aber wieder on time. Der IC nach Stuttgart verkehrt dann noch in umgekehrter Wagenreihung, aber sonst pünktlich.

Strecke (ca.): 333 km (nur Zug)
Fahrzeit: 1:50 (Teil 1) + 2:00 (Teil 2) = 3:50 (inkl. Bus)
Route: IC2368[KARLSRUHE]/ICE5[FREIBURG]/(Aufenthalt in Freiburg)/ICE73[BASEL BAD BF]/IRE[WALDSHUT]/BUS (SEV)

Kommentar:
Die Fahrt beginnt ganz normal, Abfahrt in Stuttgart pünktlich, unterwegs allerdings etwas Verspätung und in Karlsruhe wird es eng. Aber es reicht für den ICE nach Freiburg. Dieser ist relativ gut gefüllt, aber in Freiburg sogar zwei Minuten zu früh! Nach einem Besuch in Freiburg geht es weiter. Ebenfalls in einem ICE 4 fahre ich nach Basel. Der ICE ist dabei so pünktlich, dass es sogar noch auf den IRE reicht, den ich bis Waldshut nehme. In Waldshut geht es dann in den SEV-Bus nach Eggingen, um dann -geplant- mit dem Bus zurück nach Ofteringen zu fahren. Allerdings ist der SEV etwas zu spät und der Bus in die Gegenrichtung schon weg. Ich beende also die Fahrt in Eggingen, gut wenn man dort jemand kennt!

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:03
Route: IRE[SCHAFFHAUSEN]/IC284

Kommentar:
Angenehme Fahrt: Ganz spontan nutze ich den IRE nach Schaffhausen und nicht die S-Bahn. Der IRE ist auch pünktlich in Schaffhausen, ebenso der anschließende Intercity. Allerdings sammelt dieser dann auf der Gäubahn wieder die üblichen 10-15 Minuten Verspätung an, was durchaus negativ zu Buche schlägt.

Strecke (ca.): 347 km (nur Zug)
Fahrzeit: 4:18 (inkl. Bus)
Route: IC2160[KARLSRUHE]/ICE73[BASEL BAD BF]/RB[LAUCHRINGEN]/BUS

Kommentar:
Normale Fahrt. In Karlsruhe wieder sehr enge Umstiegszeit, aber es reicht sogar noch für den (leicht) verspäteten ICE aus Köln. Mit dem besteht dann in Basel genug Zeit zum Umstieg. Die Regionalbahn nach Lauchringen fährt wieder mit mangelhaftem WLAN aber sonst pünktlich.

Strecke (ca.): 333 km (nur Zug)
Fahrzeit: 3:35 (Teil 1) + 0:52 (Teil 2) = 4:27 (inkl. Bus)
Route: BUS[WALDSHUT]/RB[WALDSHUT]/ICE374/(Aufenthalt in Karlsruhe)/IC2069

Kommentar:
Sehr abenteuerliche Fahrt. Am Morgen mit dem Auto während Sturm nach Lauchringen gefahren, nur um den allerersten Bus nach Waldshut nehmen zu können. In Waldshut steht die RB schon bereit. Kurz vor Abfahrt kommt jedoch eine Durchsage des Lokführers: In der Folge des Sturmtiefs Antonia darf die Strecke nur mit maximal 80 km/h befahren werden. Wir nehmen also die Fahrt auf, verlieren aber Minute für Minute unsere Pünktlichkeit. Es wird immer spannender, ob es noch auf den ICE in Basel reichen kann. Doch trotz zehn Minuten Verspätung reicht es noch. Der ICE fährt zwar pünktlich los, aber wird kurz danach ausgebremst. Vor Freiburg dann Stillstand. Der Grund: Personen im Gleis. Nach zwanzig Minuten setzt der Zug seine Fahrt fort. In Karlsruhe habe ich den Treffpunkt damit aber eigentlich schon verpasst. Nach einem Ausflug nach Insheim geht es dann mit einem IC2 weiter nach Stuttgart. Auf diesem Abschnitt ist alles in Ordnung.

Strecke (ca.): 347 km
Fahrzeit: 3:50
Route: IC1164[KARLSRUHE]/ICE373[BASEL BAD BF]/IRE[WALDSHUT]/RB

Kommentar:
Die Fahrt beginnt noch ganz normal und auch der ICE von Karlsruhe nach Basel ist pünktlich. Von Basel aus reicht es sogar noch auf den IRE und damit zu einem schnellen Besuch im Schnellrestaurant in Waldshut, bevor es mit der RB weiter geht. Skurril ist aber, was im IC von Stuttgart nach Karlsruhe passiert ist: Dieser soll nämlich in Karlsruhe-Durlach halten, so steht es im Fahrplan. Der Halt in Durlach wird auch angekündigt, erste Fahrgäste ziehen sich die Jacke an und begeben sich zum Ausgang. Als erfahrener Bahnfahrer frage ich mich noch kurz, ob denn nicht der Bahnhof Durlach gleich kommen müsste, als der Zug trotz Vollbremsung durch den Bahnhof rauscht, gefolgt von der Entschuldigung des Schaffners, der leider das Bremsen vergessen hatte. So ging es uns nun wie schon mehrfach im Bahnhof Wolfsburg und persönlich habe ich auf jeden Fall so etwas noch nicht erlebt. Der Lokführer auf meine Nachfrage übrigens ebenfalls noch nicht.

März 2022

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:15
Route: IRE[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Normale Fahrt mit IRE und IC2, aber leider in Stuttgart mit 16 Minuten Verspätung doch recht spät…

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:59
Route: IC2281[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Ebenfalls normale Fahrt. Ankunft in Singen zum Umstieg mit nur zwei Minuten Verspätung. IRE nach Basel fährt jedoch nicht als Doppelstock-Zug, sondern mit Ersatz Baureihe 612, diese ist relativ voll.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:40
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/RB[SINGEN]/IC2281

Kommentar:
Heute ging es wieder ganz früh los, um 05:18. SBB nach Schaffhausen und RB nach Singen sind pünktlich. Der IC2281 aus Konstanz kommt auch pünktlich in Singen an, sammelt auf der Fahrt aber abermals 15 Minuten Verspätung. Dadurch wird es mit dem ersten Termin in Stuttgart sehr knapp. Entspannt ankommen ist anders.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:52
Route: IC2289[SINGEN]/IC389[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt mit gut funktionierendem WLAN. Der IC aus Stuttgart ist sogar so pünktlich, dass es mir auf die Verbindung über Schaffhausen (IC) und die S-Bahn Schaffhausen reicht. Dadurch ist man zwar nur 5 Minuten früher am Ziel, aber gerade in Tagesrandlagen (22 Uhr+) ist es manchmal ratsam so viel strecke wie möglich zurückzulegen, bevor dann vielleicht der letzte Zug doch ausfällt.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:05
Route: IRE[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt. Alle Züge pünktlich und nicht zu voll. WLAN funktioniert sehr gut.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:57
Route: IC2281[SINGEN]/IRE3

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt. IC aus Stuttgart zwischenzeitlich über fünf Minuten verspätet. Erreicht Singen gerade noch rechtzeitig für den Umstieg in den IC. Ich fahre aber lieber direkt mit dem IRE.

Strecke (ca.) 979 km
Fahrzeit: 8:14
Route: IRE[BASEL BAD BF]/ICE372

Kommentar:
Fahrt beginnt pünktlich, allerdings in einem Zug in dem niemand eine Maske trägt. In Basel folgt dann eine Gleisänderung (Gleis 4 > Gleis 2), aber der Zug steht schon bereit und wartet. Die Fahrt des ICE in Basel beginnt auch pünktlich, allerdings bleiben wir schon kurz nach der Abfahrt stehen. Die Strecke sei aufgrund einer technischen Störung gesperrt. Nach ca. 15 Minuten ist die Störung behoben und wir setzen die Fahrt fort. Rund um Frankfurt wird nochmal etwas Zeit verloren, weshalb wir kurz hinter Frankfurt 22 Minuten zu spät sind. Der Lokführer oder die Lokführerin schaffen es aber bis nach Berlin die komplette Verspätung wieder hereinzuholen. Berlin Hbf wird deshalb auf die Minute pünktlich erreicht. WLAN funktioniert auf der Strecke meistens gut, auf der Schnellfahrstrecke aber nicht wirklich.

Strecke (ca.): 821 km
Fahrzeit: 6:55
Route: ICE691

Kommentar:
Fahrt beginnt pünktlich. Zug ist nicht allzu voll. Bis nach Leipzig ist alles sehr gut, der Zug fährt ruhig und zügig. Nach Leipzig geht es allerdings los. Aufgrund eines Böschungsbrandes sei die direkte Strecke blockiert. Der Zug wird deshalb umgeleitet, aber zu diesem Zeitpunkt kann noch nicht gesagt werden, wie lange die Umleitung dauert und wohin wir umgeleitet werden. Der Zug fährt nun deutlich langsamer durch die Gegend, bleibt immer wieder stehen und verliert massiv an Zeit. Zwischenzeitlich wird eine erwartete Verspätung von ca. 40 Minuten angekündigt. Und mit ca. 40 Minuten erreicht der Zug auch einen Bahnhof, allerdings Kassel-Willhelmshöhe. Hier sollten wir gar nicht halten, das war in diesem Fall dann die Umleitung. Nach ca. 15 minütigen Aufenthalt in Kassel und abermaligen Richtungswechsel geht es weiter. Vor Frankfurt geraten wir dann in den abendlichen Zugstau, in Stuttgart steht dann eine Verspätung von 75 Minuten auf der Uhr. Der Kaffee aus dem Bordbistro war aber in Ordnung.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:42
Route: IC283[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Da die vorhergehende Sitzung länger dauerte, konnte ich nicht den IC um 17.16 (mit WLAN) nutzen, sondern musste auf den IC um 18.26 ausweichen (ohne WLAN). Eine spätere Fahrt um 19.16 kam nicht in Frage, da zwischen Engen und Singen eine Baustelle geplant war und der IC um 18.26 der letzte Zug war, der hier noch passieren durfte. Der Zug war sehr voll. In meinem Wagen war fast jeder Platz belegt. Eine Internetverbindung über Hotspot war aufgrund der miserablen Netzabdeckung nicht möglich.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:00
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/IC380[SINGEN]/IC2280

Kommentar:
Da der P+R-Parkplatz direkt am Bahnhof Erzingen komplett gefüllt war, musste ich auf den zweiten P+R-Parkplatz am Zoll ausweichen. Da ich relativ knapp dran war, hat es mir dann auch nicht mehr auf den direkten IRE um 9.44 gereicht aber auf die S-Bahn um 9.48 gefolgt von einem Umstieg in Schaffhausen und in Singen. Der IC von Singen nach Stuttgart ist dann fast pünktlich mit nur 5 Minuten Verspätung in Stuttgart. Negativ ist jedoch, dass die Steckdosen in der ersten Klasse nicht funktionieren.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:57
Route: IC2389[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Gemeinsam mit Nelson und Leonie aus meinem Team ging es zurück in den WK. Der Zug war nicht zu voll und pünktlich. Es war die gleiche Garnitur wie am Vortag, zu erkennen an der Nummer (für die Nerds) einerseits und andererseits an der geänderten Wagenreihung. Das heißt: Auch hier sind in der ersten Klasse die Steckdosen defekt, in der zweiten Klasse funktionieren sie jedoch.

April 2022

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:12
Route: IRE[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Die Steckdosen funktionieren wieder, aber leider trotzdem mit über zehn Minuten Verspätung in Stuttgart. Dafür funktioniert das WLAN wie immer in den IC2-Zügen sehr gut.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:40
Route: IC285[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Nach einem anstrengenden Tag im Büro geht es mit dem letzten Zug nach Hause. Hier wieder ein IC mit Wagenmaterial der SBB ohne WLAN. Hotspot ist nicht möglich, weil die Netzabdeckung im Neckartal sehr schlecht ist. Immerhin ist der Zug pünktlich und der Umstieg in Schaffhausen funktioniert.

Strecke (ca.): 268 km
Fahrzeit: 4:17
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/RB[SINGEN]/IC2284[STUTTGART HBF]/RB

Kommentar:
Wieder einmal mit dem ersten Zug des Morgens unterwegs. Die Fahrt beginnt pünktlich, die Umstiege in Schaffhausen und Singen funktionieren ebenfalls sehr gut. Beim IC liegt jedoch ein technischer Defekt vor: Die vorderste Tür am Wagenübergang zur Lok schließt nicht richtig. Deshalb muss hinter Tuttlingen der Wagen geräumt werden, bei weiteren Stationen steigen jedoch immer wieder Leute in den besagten Wagen ein und müssen dann umsteigen, was in jedem Bahnhof etwas Verzögerung verursacht. In Stuttgart haben wir aber trotzdem nur wenig Verspätung. Wie in der Fahrplanauskunft vorgesehen gehe ich davon aus, in Stuttgart einen etwas längeren Aufenthalt zu haben. Allerdings erscheint urplötzlich eine verspätete Regionalbahn nach Osterburken auf dem Tableau. Dank diesem Umstand bin ich sogar zwanzig Minuten früher als geplant am Ziel und sogar rechtzeitig zum Termin.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:52
Route: IC281[SCHAFFHAUSEN]/IRE

Kommentar:
Aufgrund eines Termins in Waldshut um 19.30 geht es wieder einmal mit einem SBB-IC zurück, ohne WLAN. Die Entschleunigung ohne WLAN ist phänomenal. Entschleunigt war auch der IC, der leider etwas Verspätung einfuhr. Das hatte zur Folge, dass mir die S-Bahn in Schaffhausen direkt vor der Nase wegfuhr. Der folgende IRE war auch noch fünf Minuten zu spät, was eine Gesamtverspätung von 10 Minuten zur Folge hatte, zur Versammlung in Waldshut hat es so nicht mehr ganz pünktlich gereicht.

Strecke (ca.): 54 km
Fahrzeit: 1:34 (inkl. Bus)
Route: BUS[LAUCHRINGEN]/RB[WALDSHUT]/S[BADEN (CH)]/IR

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt nach Zürich. Schnellbus ab Ofteringen pünktlich, ebenso RB nach Waldshut. In Waldshut wartet bereits die S27 nach Baden (CH). Diese fährt mit schweizerischer Präzision pünktlich los und kommt auch in Baden pünktlich an. In Baden kann am selben Bahnsteig umgestiegen werden, der IR nach Zürich ist sehr voll, aber auf die Sekunde pünktlich.

Mai 2022

Strecke (ca.): 189 km (nur Zug)
Fahrzeit: 1:59 (Teil 1) + 3:42 (Teil 2) = 5:41 (Total)
Route: IRE[SINGEN]/SBB[RADOLFZELL]/RB(Biberbahn)[BICHTLINGEN]/ (Radtour nach Mengen) / RB(Biberbahn)[RADOLFZELL]/IRE

Kommentar:
Sehr außergewöhnliche Fahrt, mit Fahrradmitnahme. Der IRE nach Singen ist pünktlich und die Fahrradmitnahme funktioniert sehr gut, aber nur weil ich kein E-Bike habe, dass in den engen Triebwagen deutlich schwerer wäre hochzuhieven. Der SBB seehas von Singen kommt ebenfalls pünktlich, ist relativ voll, aber für das Fahrrad ist immer noch Platz. Das seehäsle nach Stockach geht an diesem Morgen ohne Umstieg in die Biberbahn über. In Stockach steigen sehr viele Leute ein, ebenfalls mit vielen Fahrrädern. Für mich ist aber ein Platz im Führerstand frei, den ich sehr gerne einnehme. So fahren wir in Bichtlingen als erster regulärer Zug seit vielen Jahrzehnten ein. In Bichtlingen gibt es ein großes Volksfest und von dort geht es mit dem Fahrrad entlang der Bahnstrecke bis nach Mengen. Von dort aus geht es zurück bis nach Stockach und dann mit einem Umstieg weiter bis nach Radolfzell. Dort ist eine Stunde Umstieg am See und der Tag endet mit einer Fahrt im IRE (Doppelstockwagen mit großem Fahrradabteil), der pünktlich ankommt.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:59
Route: IRE[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Ganz normale Fahrt im IC nach Stuttgart. Die Ankunft in Stuttgart ist dabei auch so pünktlich wie selten, am Ende steht nur eine Verspätung von zwei Minuten auf der Uhr.

Strecke (ca.): 369 km (nur Zug)
Fahrzeit: 5:39 (inkl. Bus)
Route: IRE[KARLSRUHE]/IC2005[SINGEN]/IRE[WALDSHUT]/RB[EGGINGEN]/BUS

Kommentar:
Um einmal etwas neues zu erleben habe ich heute die Chance genutzt und bin über die Schwarzwaldbahn mit dem dort immer freitags verkehrenden IC gefahren. Die Fahrt ging pünktlich los, aber kurz vor Mühlacker stand der IRE fünfzehn Minuten auf freier Strecke. Dadurch war die komplette Umstiegszeit aufgebraucht und beim Umstieg in Karlsruhe wurde der IC2005 auch nicht mehr angesagt. In der Gewissheit, ihn nicht mehr zu erreichen lief ich langsam zu den Fernverkehrsgleisen, nur um gerade zu sehen wie ein ICE nach Basel abfährt. Zu meiner großen Überraschung stand jedoch – mit Gleiswechsel – der IC nach Konstanz noch am Nachbargleis. Ich sprang also in den Zug, der dann aber nochmals zehn Minuten im Bahnhof stand. Die Verspätung wurde aber bis Singen mehr oder weniger wieder reingeholt. In Singen konnte ich ganz schnell etwas zu Essen kaufen und hetzte dann zum IRE nach Waldshut. Dieser fuhr pünktlich ab und kam ebenso pünktlich in Waldshut an. Von dort aus ging es weiter mit der Wutachtalbahn bis Eggingen. Dort folgte dann noch eine kurze Busfahrt und ich kam pünktlich zu Hause an.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:33
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/RB[SINGEN]/IC2284

Kommentar:
Prinzipiell ganz normale Fahrt. In Oberndorf aber längerer Aufenthalt. Grund: Vorausfahrender Zug hat eine technische Störung und muss in Oberndorf enden. Die Fahrgäste dieses Zuges steigen zu uns um, der Zug ist danach sehr voll.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:57
Route: IC2281[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Ganz normale Fahrt. Zug ist relativ (5 Minuten Verspätung) pünktlich in Singen, ich benutze aber nicht den IC nach Schaffhausen sondern direkt den IRE. Dieser kommt ebenfalls pünktlich. WLAN im IC nach Singen funktioniert gut, im IRE ist keins verbaut.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:19
Route: RE[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Fahrt beginnt sowohl in Erzingen als auch in Singen pünktlich. Allerdings verliert der IC auf der Strecke zwanzig Minuten. Besonders ärgerlich ist dies immer für die Fahrgäste, die in Stuttgart den ICE nach Berlin erreichen wollen (Umstiegszeit: 8 Minuten laut Plan).

Strecke (ca.): 383 km
Fahrzeit: 2:46
Route: ICE610

Kommentar:
Für eine Besprechung um 14.30 in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofes geht es mit ICE610 auf Reisen. Aufgrund einer Streckensperrung wird der Zug in Mannheim gestoppt, wendet und wird über Heidelberg und Darmstadt umgeleitet. Die Ankunft verzögert sich dadurch um 30 Minuten. Mein Termin hat damit bereits schon lange angefangen…

Strecke (ca.): 347 km
Fahrzeit: 2:23
Route: ICE613

Kommentar:
In manchen Fällen kann eine Verspätung auch hilfreich sein. So haben Personen im Gleis hinter Hamburg dafür gesorgt, dass der ICE613 eine halbe Stunde zu spät ist. Erst dadurch reicht es mir auf diesen Zug. Der Zug ist extrem voll. Unterwegs verliert er auch nochmals ca. 10 Minuten Fahrzeit, weil die Baustelle von heute morgen zwischenzeitlich wieder eingeschränkt befahrbar ist, aber es zu einem Stau an diesem Nadelöhr kommt.

Strecke (ca.): 347 km (nur Zug)
Fahrzeit: 4:18 (inkl. Bus)
Route: IC2064[KARLSRUHE]/ICE201[BASEL BAD BF]/RB[LAUCHRINGEN]/BUS

Kommentar:
Sehr angenehme Fahrt. Der IC nach Karlsruhe sammelt aber ein paar Minuten Verspätung. Dadurch eher wenig Umstiegszeit in Karlsruhe, was jedoch durch eine leichte Verspätung des ICE201 ausgeglichen wird. Die weitere Fahr verläuft ohne größere Vorkommnisse, nur das WLAN funktioniert wirklich nicht gut.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:25
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/RB[SINGEN]/IC2284

Kommentar:
Wieder einmal ganz früh unterwegs mit dem ersten Zug. Die S-Bahn nach Schaffhausen ist pünktlich, die RB fährt ebenfalls pünktlich ab und in Singen wird der IC problemlos erreicht. WLAN funktioniert und wir fahren pünktlich nach Stuttgart.

Juni 2022

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:57
Route: IC2383[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Angenehme Fahrt am Morgen. Zug ist nicht zu voll und pünktlich. WLAN funktioniert sehr gut.

Strecke (ca.): 197 km
Fahrzeit: 3:20
Route: IRE[SINGEN]/RE[IMMENDINGEN]/RE

Kommentar:
Abenteuerliche aber pünktliche Fahrt. Der Zug nach Singen ist noch voll in der Zeit. Von Singen nach Immendingen geht es mit einem RE, der ebenfalls pünktlich, aber sehr voll ist. Ab Immendingen steht dann die schöne Fahrt durchs Donautal an. Während dieser Fahrt verliert der Zug 8 Minuten und wird Richtung Ulm immer voller.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 5:28 (de facto), 2:51 (de jure)
Route: IC181[SCHAFFHAUSEN]/SBB

Kommentar:
Um zu einem wichtigen Termin im Wahlkreis anwesend sein zu können suche ich mir extra den frühesten Zug heraus. Dieser fährt um 03.40 nach Ulm, von dort dann weiter mit dem IRE nach Erzingen. Der ICE fährt auch am Vorabend pünktlich in Kiel los, verliert aber immer mehr Minuten und wird wegen fehlendem Personal dann in Frankfurt zurückgehalten. In Stuttgart hätte er dann eine Verspätung von 50 Minuten. Dadurch ist der Anschluss in Ulm (20 Minuten Umstiegszeit) natürlich weg. Deshalb muss ich alternativ die Verbindung um 06.17 über Singen nehmen und verpasse den wichtigen Termin. Alternative Verbindungen über Karlsruhe waren übrigens ebenfalls jeweils mindestens dreißig Minuten verspätet.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 3:27
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]/RB[SINGEN]/IC2284

Kommentar:
Zwischenzeitlich wird es schon zum Klassiker, den Zug um 05.18 zu nehmen. Heute läuft dabei alles glatt. Alle Züge sind pünktlich und auch Stuttgart wird pünktlich erreicht. WLAN im Zug funktioniert gut.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit: 2:57
Route: IC2383[SINGEN]/IRE

Kommentar:
Wie in letzter Zeit generell wieder eine sehr angenehme Fahrt. Der IC ist zwar etwas verpätet, aber auf den IRE in Singen reicht es allemal. Ankunft in Erzingen auf die Minute genau pünktlich.

Strecke (ca.): 210 km
Fahrzeit:
Route: SBB[SCHAFFHAUSEN]IC388[SINGEN]/IC2288

Kommentar:
Aus terminlichen Gründen war eigentlich hier auch der Zug um 05.18 Uhr vorgesehen. Allerdings fiel die RB zwischen Schaffhausen und Singen (wie so oft…) aus. Da ich aus dem Zug wichtige Konferenzen besuchen musste, kam auch die Nutzung der Verbindung ab 06.44 nicht in Frage, da die SBB Wagen auf der Gäubahn kein WLAN haben und die Netzabdeckung echt schlecht ist. Deshalb kam als nächste Möglichkeit erst der IRE um 07.44 in Frage. Dieser fiel jedoch ebenfalls aus, weshalb mit SBB, IC und den jeweiligen schwierigen Umstiegen gefahren werden musste. Dafür funktionierte dann im DB-IC2 das WLAN hervorragend. Die Teilnahme in der Konferenz war die ganze Zeit mit Bild möglich.

Juli 2022

Strecke (ca.): 241 km
Fahrzeit: 2:24
Route: ICE595

Kommentar:
Großes Chaos am Hauptbahnhof Stuttgart. Alle Fernverkehrszüge fahren verspätet und werden kurzfristig auf andere Gleise verlegt. Das Gleis für unseren Zug ist zum Zeitpunkt der Abfahrt noch durch einen IC belegt. So vergehen die Minuten ehe der Zug auf dem Nachbargleis einfährt. Durch diese Probleme haben wir bereits 20 Minuten Verspätung. Der Zug ist gut gefüllt, aber nicht so voll wie der vorherige, auf den aufgrund seiner Verspätung und der damit einhergehenden Überlagerung mit unserem Zug aufgesprungen sind. In Ulm stehen wir nochmals zehn Minuten und sind damit am Ende dreißig Minuten zu spät. Das WLAN im ICE ist dabei auch sehr langsam.

Strecke (ca.): 344 km
Fahrzeit: 4:56
Route: RE[LINDAU-REUTIN]/RE[FRIEDRICHSHAFEN STADT]/IRE

Kommentar:
Wieder eine sehr abenteuerliche Fahrt (wenn auch ohne Fernverkehr). Mit dem Bus geht es an den Pasinger Bahnhof. Dort fährt dann nach kurzem Warten das Gespann ein: Zwei Dieseltriebwagen der Baureihe 612, wie sie auch auf der Hochrheinbahn Einsatz finden, sollen uns nach Lindau und Oberstdorf bringen. Es ist Samstag morgen, die Sonne scheint und es ist warm. Dementsprechend sind die Züge bereits bei Abfahrt in München krachend voll und füllen sich immer mehr. Je weiter weg man von München kommt, desto gemächlicher geht es vorwärts ehe irgendwann der Bahnhof Lindau-Reutin auftaucht. Dort gilt es zuerst das Gleis 23 zu finden und dann im nächsten übervollen RE Platz zu nehmen. Dieser ist dafür Pünktlich und mit neuestem Wagenmaterial ausgestattet. Mein zweiter Umstieg war für Friedrichshafen angesetzt. Dort finden aktuell Bauarbeiten an den Unterführungen statt, weshalb nur eine in Betrieb ist. Dementsprechend kommt es beinahe zu einer Panik, weil viel zu viele Leute sich auf eine maximal 3 Meter breiten Brücke quetschen. Ab Friedrichshafen geht es aufgrund einer Stellwerksstörung eher gemächlich und mit einigen Pausen weiter. Das Ziel wird mit einer Verspätung von 10 Minuten erreicht.

Strecke (ca.): (folgt)
Fahrzeit: (folgt)
Route: IRE[BASEL BAD BF]/ICE276

Kommentar:
(folgt)

Das Bahntagebuch ist natürlich niemals fertig. Hier geht es bald weiter, die nächsten Fahrten warten schon!